Veranstaltungen / Publikationen

Wissenschaftliche Symposien
1995      Internationales Symposion zum 90. Geburtstag in Freiburg i.Ue. (Schweiz): "Vermittlung als Auftrag"
1998 Internationales Symposion zum 10. Todestag in Freiburg i.Ue. (Schweiz): "Wer ist die Kirche?"
2002 Internationales Symposion zum 100. Geburtstag von Adriennes von Speyr in Freiburg i.Br.: "Adrienne von Speyr und ihre spirituelle Theologie"
2013 Internationales Symposion zum 25. Todestag in Einsiedeln: "Eine Theologie für das 21. Jahrhundert. Zur Wirkungsgeschichte Balthasars." (Programm)

Publikationen der Stiftung
  • Hans Urs von Balthasar-Stiftung (Hrsg.), Hans Urs von Balthasar – Vermittlung als Auftrag. Symposion zum 90. Geburtstag von Urs von Balthasar (1995)
  • Hans Urs von Balthasar-Stiftung (Hrsg.), Hans Urs von Balthasar – Wer ist die Kirche. Fünf Referate anlässlich des Symposions zum 10. Todesjahr von Urs von Balthasar (1999)
  • Hans Urs von Balthasar-Stiftung (Hrsg.), Adrienne von Speyr und ihre spirituelle Theologie. Vier Referate anläßlich des Symposiums zu ihrem 100. Geburtstag im September 2002 in der Kath. Akademie in Freiburg i.B.
  • Hans Urs von Balthasar-Stiftung (Hrsg.), Eine Theologie für das 21. Jahrhundert. Zur Wirkungsgeschichte Hans Urs von Balthasars. Johannes Verlag 2014.

Die Publikationen sind im Johannesverlag Einsiedeln, Freiburg i.B. erschienen und im internationalen Buchhandel erhältlich.

Alljährlich wird in Basel das Jahresgedächtnis für Hans Urs von Balthasar gefeiert mit einem Vortrag und einer Eucharistiefeier. Seit 1995 hat die Hans Urs von Balthasar-Stiftung die Organisation der Gedächtnisfeier übernommen. Seit 2010 organisiert die Hans Urs von Balthasar-Stiftung in Luzern im Herbst auch den Anlass «Hans Urs von Balthasar AKTUELL».

1999      26. Juni – Dr. Helmut Dieser, Kassel, «Der gottähnliche Mensch und die gottlose Sünde».
2000 17. Juni – Prof. Dr. Helmut Hoping, Luzern, «Der Kampf um die 'Gestalt des Katholischen'. Polemische Kritik in den Streitschriften Hans Urs von Balthasars».
> Manuskript (pdf, 14 Seiten)
2001 22. Juni – Regens Dr. Stephan Ackermann, Lantershofen, «Kirche als Person. Der Beitrag der personalen Ecclesia-Symbolik für das heutige Kirchenverständnis».
> Manuskript (pdf, 8 Seiten)
2002 29. Juni – Dr. Felix Genn, Bischof von Essen, «Eine Theologie aus dem Geist der Exerzitien».
> Manuskript (pdf, 12 Seiten)
2003 28. Juni – Dr. Jan-Heiner Tück, Freiburg i.Br. «Memoria Passionis: Annäherungen an die Eucharistie».
> Manuskript (pdf, 18 Seiten)
2004 19. Juni – Prof. Dr.Dr.hc Alois M. Haas, Zürich, «'Liebe – Form des Christenlebens' – Hans Urs von Balthasars Grundakkord».
2005 26. Juni – Gedenkfeier 100 Jahre Hans Urs von Balthasar
Festgottesdienst mit Dr. Kurt Koch, Bischof von Basel
> Manuskript (pdf, 5 Seiten)
Verleihung des Augustin-Bea-Preises posthum an Hans Urs von Balthasar: Laudatio durch Dr. Egon Kapellari, Bischof von Graz-Seckau und Vizepräsident der Österreichischen Bischofskonferenz
> Manuskript (pdf, 2 Seiten)
Preisverleihung durch Prof. Dr.Dr. Wolfgang Ockenfels OP, Ordinarius für Christliche Sozialwissenschaften an der Theologischen Fakultät Trier
> Manuskript (pdf, 2 Seiten)
Festansprache von em.Prof. Dr.Dr.h.c. Alois M. Haas: «'Christianisierung alles Geistigen', Hans Urs von Balthasars stille Provokation»
2006 24. Juni – Prof.Dr. Werner Löser SJ, Frankfurt a.M., «'Prüfet alles und behaltet das Gute', von Balthasars 'Apokalypse der deutschen Seele' als geschichtstheologisches Werk».
> Manuskript (pdf, 14 Seiten)
2007 30. Juni – Prof. Dr. Rudolf Voderholzer, Theologische Fakultät, Universität Trier, «'Glaubhaft ist nur Liebe' – 'Deus Caritas est'. Hans Urs von Balthasar als Inspirator der Theologie Joseph Ratzingers/Benedikt XVI.».
> Manuskript (pdf, 18 Seiten)
2008 21. Juni – Dr.theol. Hans-Anton Drewes, Basel, «Kennzeichen der Kirche: Hans Urs von Balthasars Anstösse für eine ökumenische Lehre von der Kirche».
> Manuskript (pdf, 12 Seiten)
2009 20. Juni – Weihbischof em. Prof.em. Dr.phil. lic.theol. Peter Henrici SJ, Bad Schönbrunn, Edlibach/ZG, «Das Ignatianische in der Theologie von Hans Urs von Balthasar».
Der Vortrag ist Teil des Artikels «Ein Überblick über die Christologie Hans Urs von Balthasars mit einem Seitenblick auf die ignatianische Spiritualität» in der Festschrift für Christoph Kardinal Schönborn zum 65. Geburtstag «Christus – Gottes schöpferisches Wort», S. 522-534, Herder Freiburg/Basel/Wien (ISBN 978-3-451-30310-4).
2010 19. Juni – Prof. Dr.phil. Stefan Grätzel, Universität Mainz, «Hans Urs von Balthasar und das Dialogische Denken».
> Manuskript (pdf, 17 Seiten)
2011 18. Juni – Prof. Dr.theol. Jan-Heiner Tück, Universität Wien, "Auf Seiten der Leidenden. Gethsemani, Golgotha und die Hoffnung auf Gerechtigkeit".
> Manuskript (pdf, 22 Seiten)
2011 17. Oktober – Prof. Dr.theol. Hans Christian Schmidbaur, Professore associato della Facoltà di Teologia di Lugano, "Die Trinitätslehre bei Hans Urs von Balthasar: Theologik aus Theodramatik, oder bloss Theogrammatik?"
> Manuskript (pdf, 9 Seiten)
2012 23. Juni – Roberto Graziotto, Gymnasiallehrer in Droyssig (Sachsen-Anhalt), "Von der Biographie zur Sendung: ein Lebensweg im Bereich von Philosophie, Theologie und Pädagogik"
> Manuskript (pdf, 44 Seiten)
2012 30. Oktober – Prof. Dr. Sven Grosse, STH Basel, «Hans Urs von Balthasars typologische Ekklesiologie und ihre ökumenische Relevanz».
> Manuskript (pdf, 18 Seiten)
2013 15. Juni – PD Dr.theol. Martin Bieler, reformierter Pfarrer, «Kreuz und Gott. Implikationen der Kreuzestheologie Hans Urs von Balthasars für die Gotteslehre».
> Manuskript (pdf, 13 Seiten)
2014 21. Juni – Prof. Dr.theol. Johannes Schelhas, Uni Trier, «Christus – die Quintessenz der Offenbarung Gottes».
> Übersicht (pdf)
2014 16. Oktober – DDr. Anthony Okechukwu Agbilibeazu, Regens des Priesterseminars des Bistums Awgu (Nigeria), «Hans Urs von Balthasars Theologie der Sendung und die Frage des Priesteramtes».
2015 13. Juni – Prof. Dr.theol. Bernhard Körner, Uni Graz, «Geschick Gott und das Geschick der Kirche – Hans Urs von Balthasar heute wieder gelesen».
> Manuskript (pdf, 16 Seiten)


© Hans Urs von Balthasar-Stiftung